Aktuelle Lesungen


"WUTSCH - Der Innerirdische"

21. November 2018

 

28. November 2018

Reinhold-Otto-Grundschule Berlin-Charlottenburg

 

Mittelpunktbibliothek Berlin-Köpenick "Alter Markt"


Freunde fallen nicht vom Himmel

 

Pauline ist der totale Weltraum-Fan und wünscht sich dringend einen außerirdischen Freund. In ihrer neuen Klasse wird sie damit schnell zur Außenseiterin. Doch dann taucht tatsächlich ein verrücktes Wesen mit Knoten im Bauch bei ihr auf, das sich Wutsch nennt und nicht 'ich' sagen kann. Keine Frage, das muss ihr Außerirdischer sein! Nur warum wirbelt er ihr ganzes Leben durcheinander und bringt sie in tausend Schwierigkeiten? Irgendetwas stimmt mit diesem neuen Freund nicht, und irgendetwas hat damit auch die coole Jenna aus ihrer Klasse zu tun. Ganz klar: Pauline muss hinter Wutschs Geheimnis kommen!

 

Ein spitzenmurksliges Abenteuer für alle, die verrückte Überraschungen lieben.


Advents-/Weihnachtsgeschichten

7. Dezember 2018

Zweigbibliothek Waldstadt Potsdam


In diesen Büchern stammt je eine Adventsgeschichte von mir.  Beide vorgelesen plus Gespräch ergibt eine ganze Lesung.

Kerzen, Plätzchenduft und gaaanz viel Vorfreude - der Advent ist eine besondere Zeit. Doch manchmal braucht es auch besondere Ideen, damit für alle Weihnachten werden kann. Das spürt Lara mit ihrem Schneeflockenpapa ebenso wie Oskar mit seinem indischen Gastschüler. Ob leise Schritte oder aufregendes Abenteuer - vergessen werden sie diesen Advent beide nie.


SoNochNie - Offene Lesebühne Berlin

jeden 4. Montag

im Monat

um 20.00 Uhr

nächster Termin:

22. Oktober 2018

Offene Lesebühne SoNochNie

 

Zimmer 16, Florastr. 16, 13187 Berlin-Pankow

 

Oft lese ich eine aktuelle Kurzgeschichte für Erwachsene.


Seit mehr als sieben Jahren trägt die Offene Lesebühne SoNochNie zur Vielfalt der Berliner Kulturszene bei.

Im Pankower Zimmer 16 stellen an jedem vierten Montag im Monat bis zu acht AutorInnen ihre neuen Texte vor.

Die jeweils anschließende, oft leidenschaftliche Diskussion über Stil, Aufbau und Idee schätzen Lesende wie Publikum.